Literarische Orte

Wilflingen

Herzlich Willkommen im Jünger-Haus Wilflingen
Das Literaturmuseum zeigt die Wohn- und Arbeitsräume des Schriftstellers samt Bibliothek, Käfersammlung, Zier- und Nutzgarten im Zustand von Jüngers Todesjahr 1998.

Ernst-Jünger-Haus (Homepage des Jünger-Hauses)

Kontakt:
07376/1333
Stauffenbergstraße 11, 88515 Langenenslingen

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Keine Veranstaltungen

Rottenacker

Die Gedenkstätte für Franz Carl Hiemer befindet sich im Heimatmuseum „Wirtles Haus“.

In dem über 500 Jahre alten Gebäude werden originalgetreu die Sammelschwerpunkte Vorratshaltung, Wohnkultur und Arbeitsleben um 1900 nachempfunden und man bekommt einen Eindruck von der Ortsgeschichte sowie von Persönlichkeiten wie F.C. Hiemer.

Bühlstraße 7/1, 89616 Rottenacker

Tel. 07393 95040

Geöffnet:
April – Oktober
jeden 1. und 3. Sonntag von 14 – 17 Uhr
oder nach Vereinbarung

www.museum-rottenacker.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Keine Veranstaltungen

Riedlingen

Die Werner-Dürrson-Gedenkstätte hat ihren Ort im historisch reizvollen Kapuzinerkloster in Riedlingen gefunden. In einzigartigen Dokumenten, Fotografien und Lebenszeugnissen vermittelt sie einen Eindruck von Leben und Schreiben dieses bedeutenden Autors und seiner Zeit. Dazu gehören Originalmanuskripte Dürrsons, Briefe anderer Schriftsteller (Hermann Hesse, René Char, Claire Goll u. a.), aber auch Bilder befreundeter Künstler (etwa Erich Heckel, Max Ernst, HAP Grieshaber, Klaus Staeck). Die Gedenkstätte ist ins Netzwerk der literarischen Gedenkstätten des Deutschen Literaturarchivs Marbach eingebunden. Die Ausstellung lädt den Besucher zur Beteiligung ein und ist insbesondere für Schulklassen ein bleibendes Erlebnis.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Text von der Homepage des Literaturland BW

Keine Veranstaltungen

Oberstadion

Christoph-von-Schmid-Gedenkstätte
Im Rathaus wurde dem Verfasser des Liedes „Ihr Kinderlein kommet“, eine Gedenkstätte gewidmet. Die Besucher erfahren nicht nur mehr über das Lied, sondern auch über Christoph von Schmid, einer der bedeutendsten Jugendschriftsteller des 19. Jahrhunderts. „Ihr Kinderlein kommet“ und Oberstadion ist untrennbar miteinander verbunden!

 

Das Krippenmuseum Oberstadion
zeigt in der denkmalgeschützten historischen Pfarrscheuer aus dem Jahre 1612 eine der bedeutendsten und größten Krippenausstellungen Deutschlands.

Vereinigt sind in dem zeitgenössischen Museum Krippen von großen Künstlern aus Deutschland, Österreich und Italien. Zu sehen sind aber auch historische Krippen.

Das Krippenmuseum besticht auch bei den Figuren. Nicht nur Angela Tripi aus Sizilien, eine der bekanntesten Tonkünstlerinnen der Welt, ist im Museum vertreten, sondern auch die Gebrüder Tobias und Herbert Haseidl aus Oberammergau, die mit ihrer Schnitzkunst viele Preise errungen haben. Sogar der Vatikan ist im Besitz einer 3 m großen, von Tobias Haseidl geschnitzten, Madonna. Von den Brüdern steht im Museum eine Jahreskrippe, die man mit diesen Szenen, als einmalig in Deutschland bezeichnen kann.

Das Krippenmuseum Oberstadion beherbergt in seinem Innern eine der schwersten Krippen mit einem der größten Hintergrundgemälde im deutschsprachigen Raum (Hintergrundgemälde 14 Meter lang und 4 Meter hoch; Gewicht der Krippe 2,5 Tonnen).

Auf über 600 qm sind rund 200 Krippen zu sehen.

 

Sonderausstellung 1, 2018/2019
Krippen der Welt
Zum 10-jährigen Bestehen des Krippenmuseums zeigt das Ehepaar Sieglinde und Udo Hergesell, aus dem Bergischen
Land, aus ihrer Sammlung 173 Krippen und Weihnachtsdarstellungen aus 74 Ländern der 5 Kontinente.
Anhand der weihnachtlichen Darstellungen werden auch teilweise die jeweils landesübliche Bekleidung und Umwelt
vorgestellt. So finden wir als Unterschlupf für die Hl. Familie u. a. in Europa Hütten, Viehställe, Palastruinen oder Naturprodukte; Asien luftige Hütten auf 4 Pfählen und einfache Unterstände; Afrika u. a. Rundhütten mit Stroh-Dächern; in Südamerika genügen auch kleine Mauern, die das Kind auf der „Pachamama“ (Mutter-Erde) liegend, schützen. Auch die Tiere bei der Hl. Familie variieren: Lamas, Elefanten, Wasserbüffel, Vögel. Als Pflanzen können Kakteen, Palmen, Agaven auftauchen.

Sonderausstellung 2, 2018/2019
November 2018 – 6. Mai 2019
Zum 10-jährigen Bestehen des Krippenmuseums
zeigen wir passend zu unserer Region in der diesjährigen Sonderausstellung Schneekrippen. Künstler aus Deutschland und Italien u. a. Claudio Mattei und Antonio Pigozzi haben diese Krippen mit viel Liebe
zum Detail geschaffen. Weihnachten im Schnee mit all seinen Besonderheiten.
Verschneite Landschaften, weiße Dächer von denen Eiszapfen herunterhängen, spielende Kinder im Schnee,
ein Pferdeschlitten, man meint die Glöckchen zu hören, Erwachsene bei der Vorbereitung zum Fest. Warme
Stuben und ein festlich gedeckter Tisch. Der eine oder andere Besucher mag es förmlich spüren,
die winterliche Kälte, das Knirschen von Schnee unter den Schuhen, der Duft von Bratäpfeln und Lebkuchen.
Ein winterlich weißes Weihnachten das die Lichter und Kerzen noch mehr zum Leuchten bringt.

Ostereierausstellung und Osterbrunnen
Ab Palmsonntag bis 2 Wochen nach Ostern, zeigen wir in dieser Sonderausstellung viele, auf Straußeneiern, Enteneiern und Hühnereiern, gemalte Kunstwerke.

Eine weitere Besonderheit in dieser Zeit ist der Oberstadioner Osterbrunnen in der historischen Ortsmitte. Mit seinen über 26.000 Eiern an Brunnen und Skulpturen, ist er der größte Osterbrunnen Baden-Württembergs. Der Osterbrunnen wurde an verschiedenen Stationen erweitert. Kunstvolle Eier sind dazu gekommen. Jedes Ei ist ein Unikat und echt.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Text von der Homepage des Literaturland BW

Keine Veranstaltungen

Obermarchtal

Die Gedenkstätte für Sebastian Sailer befindet sich im Museum Marchtal.
Das Museum Marchtal verschafft den Besucherinnen und Besuchern vor den Toren einer der besterhaltenen barocken Klosteranlagen des an Klöstern reichen Oberschwaben einen Zugang und eine Hinführung zu Geschichte und Kultur des Ortes. Das vielseitige literarische Schaffen des Marchtaler Prämonstratensers Sebastian Sailer wird in einem eigenen Raum präsentiert. Als einer der Väter der schwäbischen Mundartdichtung wurde er selbst von Dichterfürsten wie Johann Wolfgang von Goethe geschätzt. In seinen schwäbischen Versen besitzt die volkstümlich-freundliche Atmosphäre des barocken Marchtal ein Echo, das bis zur Stunde freudig und begeistert vernommen wird.

Kontakt:
07375/1308
Hauptstraße 2, 89611 Obermarchtal

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Keine Veranstaltungen

Meßkirch

Am Tag nach dem 113. Geburtstag des Philosophen Martin Heidegger, am 27. September 2002, wurde in seiner Geburtsstadt Meßkirch ein nach ihm benanntes Museum eröffnet. Das Martin-Heidegger-Museum erstreckt sich über drei Räume des neu sanierten Renaissanceschlosses.

Das Museum deckt vier Themenbereiche ab. Neben der Darstellung seiner Lebenschronik können die Stationen der philosophischen Entwicklung Heideggers begutachtet werden. Kleinere Teile der Ausstellung befassen sich mit den Themen „Heidegger als Sohn Meßkirchs“ und „Heidegger und die Kunst“.

Der bekannte Sternwürfel vom Brunnen bei der Hütte des Philosophen in Todtnauberg ist im Museum zu sehen. Auch Werke von mit Heidegger verbundenen Künstlern wie Eduardo Chillida, Georges Braques oder Otto Dix werden ausgestellt. Ebenso wird seine Verstrickung in den Nationalsozialismus angesprochen.

Die wissenschaftliche Konzeption des Museums wurde von Prof. Dr. Günter Figal entwickelt. Dieser ist Lehrstuhlinhaber für Philosophie an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und Verfasser einer viel beachteten Einführung in das Denken Heideggers. Für die museale Umsetzung waren Dr. Thomas Scheuffelen, Leiter der Arbeitsstelle für literarische Museen in Baden-Württemberg, sowie Hans-Peter Hoch vom Atelier für visuelle Kommunikation in Baltmannsweiler zuständig.

In weiteren Räumen des Schlosses wird eine Arbeitsbibliothek eingerichtet. Außerdem wird das Martin-Heidegger-Archiv, welches momentan noch im Meßkircher Rathaus untergebracht ist, dort in Zukunft seinen Platz finden.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Text von der Homepage des Literaturland BW

Keine Veranstaltungen

Kreenheinstetten

Die Gedenkstätte für Abraham a Sancta Clara finden wir in der Pfarrscheuer Kreenheinstetten. Beleuchtet werden Werdegang und Lebensstationen, der geschichtliche Hintergrund und die wichtigen Themen in seinem Werk. Originaldrucke, Nachdrucke, Plagiate und ausgewählte Schriften geben Aufschluss über Abrahams Schaffen.

Besichtigung und Führung auf Anfrage.

07570/414 Berta Rudolf, Leiterin der Gedenkstätte

Kirchplatz 3

88637 Leibertingen-Kreenheinstetten 

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Keine Veranstaltungen

Dieterskirch

Die Sebastian-Sailer-Gedenkstätte in Dieterskirch erinnert an Sebastian Sailer als Chorherrn und Dorfpfarrer, als Theologen und Kanzelredner, als schwäbischen Dichter und seine Bedeutung bis in die Gegenwart.

Bilder sowie sakrale Gegenstände aus der Zeit Sebastian Sailers im Besitz der Kirchengemeinde Dieterskirch prägen die Ausstellung.

Das Museum kann nach Terminvereinbarung besichtigt werden.

Sebastian-Sailer-Gedenkstätte
im Pfarrhaus Dieterskirch
Sebastian-Sailer-Straße 2
88524 Uttenweiler-Dieterskirch

Geöffnet: nach Vereinbarung

Kontakt: Kurt Rapp
07374 2865
kathpfarramt.dieterskirch@drs.de

Weitere Informationen finden Sie unter: www.literaturland-bw.de

Keine Veranstaltungen