Datum/Zeit
27. Sep 2021
11:00 - 12:00

Veranstaltungsort
Klostergasthof Adler
Hauptstr. 1
89611 Obermarchtal


Literarischer Frühschoppen mit Fans und Freude

Lieblingsleseplatz Obermarchtal

Reinhold Aßfalg ist 1940 in Seekirch am Federsee geboren, seine Eltern waren die Wirtsleute des Gasthauses zum Schwarzen Adler. Seekirch liegt im Herzen Oberschwabens und hatte damals etwa 200 Einwohner.
Er studierte Psychologie, Philosophie und Soziologie in München und arbeitete zunächst in einem Psychiatrischen Landeskrankenhaus, anschließend übernahm er die Leitung der Fachklinik für Alkoholkranke in Renchen, wo er über dreißig Jahre lang tätig war. In dieser Zeit entstanden Fachbücher zu den verschiedenen Themen der Psychotherapie Suchtkranker, aber auch einige Bücher mit allgemeinpsychologischen Themen (z.B.: Über das Glück – und wie wir es verhindern können oder Annäherung an das Glück – aber Zufriedenheit wär auch nicht schlecht.)
2013 erschien ein erstes Buch über ein Seekircher Thema: Der Verkauf des Ochsen (Federsee-Verlag Bad Buchau). Darin beschrieb er die spannende Lebensgeschichte seines ehemaligen Seekircher Nachbarn, des Bürgermeisters Alois Fieseler, der als Bauernbub aufgewachsen war, und es nach der Hitlerzeit, nach Krieg und Gefangenschaft zum Dorfschultes gebracht hat.

Obwohl Reinhold Aßfalg seit seiner Schulzeit nicht mehr in Seekirch lebt, blieb die Erinnerung an dieses Dorf für ihn immer wichtig; in seinem jetzigen Buch Wärme und Kälte zugleich – das alte Dorf beschreibt er, wie er diese dörfliche Welt damals erlebt hat. Dabei geht es ihm nicht um eine nostalgische Wiederbelebung des Vergangenen, sondern um das Bedürfnis, eine Wirklichkeit festzuhalten, die es so nicht mehr gibt.

Buchungen