Im Marienland
Ein vielfältiges Echo auf die 3 Marien

In den vergangenen 100 Jahren haben die drei Schriftstellerinnen Maria Müller-Gögler, Maria Menz und Maria Beig den Frauen in Oberschwaben eine Stimme gegeben. Diese „3 Marien“ wirken fort – und stehen 2020 Patin für ein bislang einmaliges Kulturprojekt.

17 Beiträgerinnen aus dem „Marienland“ melden sich für das „Frauen.Land.Oberschwaben“ zu Wort. Sie geben mit eigenen Gedichten, Erzählungen, biografischen Erinnerungen und Roman- Auszügen einen Einblick in die vielfältigen Lebens- und Gedankenwelten von schreibenden Frauen aus der Region. In gemeinsamen Workshops haben diese Frauen ihre Beiträge in Mundart oder Schriftdeutsch für den öffentlichen Auftritt gesammelt und vorbereitet. Mit den vorgetragenen Texten öffnet jede Autorin ein eigenes Fenster in die oberschwäbische Frauenwelt und gibt ihren Blick wieder auf das, was sie berührt, amüsiert oder zum Nachdenken anregt.
„Im Marienland“: Ein lebendiges Kaleidoskop mit 17 Frauen- Geschichten aus Oberschwaben, die allesamt authentisch und unterhaltsam sind.